Dossier 1-2018: Zeitsouverän oder flexibel?

Hrsg.: ksoe

Zeitschrift

26 Seiten, 10.07.2018

Abbildungen: in Farbe

ksoe, Artikelnummer ZEITSCHRIFT

geheftet, 29,5 x 21 cm

5.00005

5,00 EUR

inkl. 10 % USt zzgl. etwaiger Versandkosten

Lieferzeit 1 Woche

Dossier 1-2018: Zeitsouverän oder flexibel?

Hrsg.: ksoe

Editorial

 

Ausgangspunkt für das vorliegende Dossier ist die Enquete „Zeitsouverän oder flexibel?“, die die Allianz für den freien Sonntag Österreich gemeinsam mit dem Sozialministerium im Herbst 2017 veranstaltet hat. Im Blick: Solidarische Arbeitszeitpolitik und die Rolle des arbeitsfreien Sonntags.

 

Die Flexibilitätsoffensive läuft derzeit wieder auf Hochtouren (12-h Tag, 60h-Woche usw.) Doch um wessen Flexibilität geht es? Wessen Interessen werden berücksichtigt? Der arbeitsfreie Sonntag ist dafür ein gutes Anschauungsbeispiel: Für Teile der Wirtschaft und der Politik ist er zu „unflexibel“ – für ArbeitnehmerInnen, Engagierte in Vereinen, für Familien usw. zählt gerade diese Verlässlichkeit, einmal nicht flexibel sein zu müssen.

 

Das vorliegende Dossier leuchtet aus, warum es den freien Sonntag braucht und was es noch braucht, damit wir die Zeit haben, die wir für die unterschiedlichen Aktivitäten im Leben und in der Woche brauchen. Damit wir selbst bestmöglich über die Zeit verfügen können, ohne dass wir diejenigen sind, über die ständig fremdverfügt wird.

 

Franz Georg Brantner, Sprecher der Allianz für den freien Sonntag Österreich, ÖGB

 

gestaltungs_räume

  • Enquete "Zeitsouverän oder flexibel? Solidarische Arbeitszeitpolitik und der freie Sonntag."
    Sozialministerium und Allianz für den freien Sonntag Österreich veranstalteten am 7.11.2017 eine gemeinsame Enquete. Auszug aus der Keynote von Ingrid Mairhuber.
  • Deutsche Gesellschaft für Zeitpolitik
    Wer sich mit Fragen von Zeitsouveränität, Zeitwohlstand oder Zeitpolitik beschäftigt, der/dem sei die Deutsche Gesellschaft für Zeitpolitik empfohlen.
  • Frauenvolksbegehren
    Von 1.-8.10.2018 wird österreichweit die Eintragungswoche des "Frauenvolksbegehrens" laufen.

schwerpunkt

  • Nicht dasselbe: Zeitsouveränität und Flexibilität_Jürgen P. Rinderspacher
    Der Begriff Zeitsouveränität steht für den Versuch, mehr Beweglichkeit in das Verhälntis von Arbeit und Freizeit zu bringen.
  • 9 Tage arbeiten - 3 Tage frei?_Reinhold Grausam
    Schichtarbeit
  • Zeit für neue Arbeitszeit_Claudia Sorger
    Warum der 12h-Tag und die 60h-Woche an der Realität der meisten Menschen vorbeigehen und "Flexibilisierung" in erster Linie flexible Verfügbarkeit der Arbeitskräfte bedeutet.
  • Deutliche Kritik der Bischofskonferenz am Arbeitsruhegesetz
    "Die beabsichtigten Gesetzesänderungen verletzen völkerrechtliche Verpflichtungen der Republik Österreich" und seien "verfassungsrechtlich bedenklich", heißt es wörtlich in einer am 28.6.2018 veröffentlichten Stellungnahme der Österreichischen Bischofskonferenz zu den geplanten Änderungen im Arbeitszeit- und Arbeitsruhegesetz.
  • Innovative Arbeitszeit- und Arbeitsorganisationsmodelle bei ABZ*AUSTRIA_Manuela Vollmann
    Geschlechtergerechte Arbeitszeitmodelle sind möglich. Immer mehr Unternehmen setzen auf Modelle, die die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Freizeit in den Mittelpunkt stellen.

praxis_nah

  • Wochenend- und Feiertagsruhe in Gefahr!
    Stellungnahme der Allianz für den freien Sonntag zum sogenannten "Initiativantrag" im österreichischen Parlament zu Änderungen im Arbeitszeit- und Arbeitsruhegesetz
  • Zeitsouverän durch alternative Mobilität_Karl Staudinger
    Seit Herbst 2016 betreibt der Elektromboilverein Pressbaum ein Projekt, das die Mobilität umweltfreundlich verbessert und den sozialen Zusammenhalt der Gemeindebevölkerung in wunderbarer Weise fördert.
  • Kurze Vollzeit durchgesetzt
    Als "wegweisend" bezüglich Arbeitszeit gilt der neue Tarifvertrag (Kollektivvertrag) der "Metaller" in Deutschland.
  • Wochenendruhe - schützenswerte Freizeit_Alois Stöger
    Auszug aus dem Hauptvortrag der Enquete "Zeitsouverän oder flexibel?", gehalten von Abg. z. NR Alois Stöger (SPÖ), Sozialminister a.D., am 7.11.2017.
  • "Der gemeinsame arbeitsfreie Sonntag ist für mich zu einem der wichtigsten Werte geworden."_Josef Strutz-Winkler
    Josef Strutz-Winkler versteht sich als "freier, unabhängiger Lebensmittel-Kaufmann". Warum er als Führungskraft und Unternehmer für den gemeinsamen arbeitsfreien Sonntag argumentiert und wieviel Zeitsouveränität er sich wünscht.
  • Zeitsouveränität in hierarchiearmen Organisationen_Margit Appel
    Sind die Tage klassischer Hierarchien in Unternehmen/Organisationen gezählt? Verändert das auch die Zeitkulturen? Was bedeutet das für kollektive Regelungen?

freies_gut

  • Recht auf begründungsfreie Auszeit
    Arbeit transformieren
  • Familienzeit ist Kinderrecht
    Statement Kinderfreunde
  • 30h sind genung
    Stellungnahme Katholische ArbeitnehmerInnen Bewegung Österreich
  • Gleitzeit von Montag bis Freitag
    Für eine neue Normarbeitszeit

punkt_genau

  • (Un)ruhige Zeiten
    Maria Langmaier und Markus Blümel, KoordinatorInnen der Allianz für den freien Sonntag Österreich im Gespräch

Kunden kauften auch

engagée

engagée

politisch-philosophische Einmischungen

10,00 EUR

inkl. 10 % USt zzgl. etwaiger Versandkosten

Klassiker der Psychoanalyse

Klassiker der Psychoanalyse

Rattner, Josef

14,99 EUR

inkl. 10 % USt zzgl. etwaiger Versandkosten