Hurra, wir dürfen zahlen

Der Selbstbetrug der Mittelschicht

Herrmann, Ulrike

Buch

224 Seiten, 1.1.2012

Reihe: Piper Taschenbuch 6485

Piper, ISBN 978-3-492-26485-3

kartoniert, 18,7 x 12 cm

11.29997

11,30 EUR

inkl. 10 % USt zzgl. etwaiger Versandkosten

Lieferzeit 2-4 Tage

Hurra, wir dürfen zahlen

Der Selbstbetrug der Mittelschicht

Herrmann, Ulrike

Die deutsche Mittelschicht schrumpft. Gleichzeitig werden Reiche immer reicher. Aber: Der Protest bleibt aus. Stattdessen betreiben Handwerker, Beamte und Angestellte sogar noch ihren eigenen Abstieg, indem sie klaglos zulassen, dass die sogenannten Eliten immer weniger Steuern zahlen. Wie kann das sein? Die Antwort: Die Mittelschicht sieht sich selbst als Elite - ein teurer Irrtum.

Ulrike Herrmann, Jahrgang 1964, ist Wirtschaftskorrespondentin der Tageszeitung taz. Sie ist ausgebildete Bankkauffrau, hat Geschichte und Philosophie studiert und war anschließend wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Körber-Stfitung sowie Pressesprecherin der Hamburger Gleichstellungssenatorin Krista Sager. Ulrike Herrmann ist ein typisches Mittelschichtskind. Sie stammt aus einem Vorort von Hamburg, wo alle Bewohner an den gesellschaftlichen Aufstieg glaubten.

Hurra, wir dürfen zahlen

Der Selbstbetrug der Mittelschicht

AutorInnen: Herrmann, Ulrike

Verlag: Piper

ISBN: 978-3-492-26485-3

Erscheinung: 1.1.2012

Reihe: Piper Taschenbuch

Bandnummer: 6485

Produktart: Buch

Seiten: 224

Einband: kartoniert

Format: 18,7 x 12 cm

Kunden kauften auch

Die Idee des Sozialismus

Die Idee des Sozialismus

Versuch einer Aktualisierung

Bruno-Kreisky-Preis Politisches Buch 2015

Honneth Axel

23,60 EUR

inkl. 10 % USt zzgl. etwaiger Versandkosten

Lilith und die Dämonen des Kapitals

Lilith und die Dämonen des Kapitals

Die Ökonomie auf Freuds Couch

Sedlacek Tomas, Tanzer Oliver

26,80 EUR

inkl. 10 % USt zzgl. etwaiger Versandkosten