Mein Kopf wird euch auch nicht retten 4 Bde.

Korrespondenzen österreichischer WiderstandskämpferInnen aus der Haft

Hrsg.: Rizy Lisl, Weinert Willi

Buch

2224 Seiten, 2016

Abbildungen: 1100

Wiener Stern-Verlag, ISBN 978-3-9502478-4-8

Paperback, 21,5 x 15.5 cm

78.00001

78,00 EUR

inkl. 10 % USt zzgl. etwaiger Versandkosten

Lieferzeit 2-4 Tage

Mein Kopf wird euch auch nicht retten 4 Bde.

Korrespondenzen österreichischer WiderstandskämpferInnen aus der Haft

Hrsg.: Rizy Lisl, Weinert Willi

Postarten, Briefe oder die geheim geschriebenen Kassiber waren eine wichtige Form der Kommunikation der Gefangenen mit ihren Angehörigen, aber auch innerhalb des Gefängnisses. Die offizielle schriftliche Kommunikation unterlag der Zensur und war in ihrer Frequenz beschränkt. Der Inhalt der Nachrichten reichte von Bitten um Utensilien, die den Häftlingsalltag betrafen (Seife, Wäsche, Rasierapparat usw.), über die Schilderungen des Lebens im Gefängnis (Lektüre, Sträflingsarbeit, mangelnde Ernährung und Gefängnisarbeiten), bis hin zu Reflexionen über ihr bisheriges Leben, ihre Ehe und die Sorgen um ihre Ehepartner und Kinder im Falle des Todes. Sie sind die letzten Zeugnisse im Leben von Menschen, von denen die meisten – so sie zum Tode verurteilt worden waren – hofften, wieder zu ihren Lieben zurückkehren zu können. Dutzendfach kann in den hier wiedergegebenen Korrespondenzen die aus der Alltagssprache bekannte und hier als Mut machend zu verstehende Floskel ’Kopf hoch‘ gelesen werden. Doch blieb die ihr innewohnende Hoffnung angesichts der NS-Terrorjustiz ohne Chance auf Erfüllung.
Die in diesem Buch abgedruckten Korrespondenzen stammen großteils aus Privatbesitz und werden hiermit erstmals zugänglich gemacht.
Der 1945 wiedererstandene Staat Österreich – der diesen Menschen viel zu verdanken hatte – erwarb sich mit der Würdigung dieser Opfer keine Lorbeeren. Das Buch möge dazu beitragen, das Andenken an diese Menschen zu bewahren, die Widerstand gegen das NS-Regime leisteten und von der NS-Justiz in hoher Zahl ’ausgemerzt‘ wurden.

Inhalt:

Zum Geleit: (Friedrich Forsthuber / Präsid. d. Landesgerichts f. Strafsachen Wien) 7
Vorwort: (Lisl Rizy | Willi Weinert) 9

Einleitung: 13
Von der Verhaftung zur Verurteilung: 13
Verhaftung 13 / Polizeihaft 14 / Untersuchungshaft 16 / Der Kontakt von und zu Inhaftierten 18 / Schreiben aus der Polizeihaft 18 / Kommunikation in und aus der U-Haft 22 / Briefe aus der Todeszelle 24 / Abschiedsbriefe aus der Armensünderzelle 24

Zur Häftlingskommunikation
Offizieller Schriftverkehr: 25
Briefe – die Nabelschnur zur Aussenwelt 25 / Technisches 27 / Sonderbriefe 28 / Briefinhalte 29 / Vorgegebene Grenzen für die Briefinhalte 30 / Briefinhalte die die Behörde erreichen sollten 31 / Sklavensprache 34 / Zensur der Gefängniskorrespondenz 37 / Beispiele von Zensur 40 / Die Zensur als Briefinhalt 41 / Zensur verzögert den Brieflauf 42 / Briefe zwischen inhaftierten Ehepaaren bzw. Geschwistern 44 / Die Kinder in den Briefen von Häftlingen 48 / Briefe aus der Todeszelle 50 / Selbstvorwürfe – Wiedergutmachung – Frontbewährung 53 / ’Nicht schämen sollt ihr euch meiner …‘ 53 / Abschiedsbriefe 54
Inoffizieller Schriftverkehr (Kassiber): 54
Das Schreiben von Kassibern 56 / Der Transport von Kassibern aus dem Gefängnis 57 / Kassiber im Gefängnis 61 / Schmuggel im Gefängnis 61 / Überlieferung 63 / Abgefangene Kassiber 64 / Inhalte 64 / Inhalte: Verhöre – Folterungen 65 / Kassiber: Ein Spiegelbild des Wissensstandes der Häftlinge: am Beispiel Franz Mager 67
Besuche: Der pesönliche Kontakt: 69
Besuchsdauer 72 / Trennende Gitter 73 / Begegnungen ohne Gitter 74 / Emotionen 74 / Besuchsbeschränkungen 79 / Sonderfälle: Besuche zwischen inhaftierten Verwandten (Eheleuten, Geschwistern usw.) 81 / Besuche von Kindern im Gefängnis 84

’... Sei stark und denke, wir sind im Kampf gefallen‘ – Korrespondenzen: 91
Band 1: Andersch 92 — Haiden 550
Band 2: Hammermüller 562 — Leeb 1118
Band 3: Leitner 1128 — F. Strasser 1664
Band 4: L. Straszer 1680 — Zoul 2184

Anhang:
Anmerkungen zur Publikation der Korrespondenzen von Widerstandskämpfer/innen 2189 / Zur Publikation von Briefen Hingerichteter 2190 / Anmerkungen zur Transkription und der Wiedergabe der Briefe 2195 / Formale Kriterien der Bearbeitung 2195 / Zur äußeren Form der Briefwiedergabe 2196 / Danksagung 2197 / Abbikldungen - Fotonachweis 2198 / Quellen 2200 / Verwendete Literatur 2201 / Abbildungsverzeichnis 2202 / Abkürzungsverzeichnis 2210 / Namens¬verzeichnis 2213

Mein Kopf wird euch auch nicht retten 4 Bde.

Korrespondenzen österreichischer WiderstandskämpferInnen aus der Haft

Hrsg.: Rizy Lisl, Weinert Willi

Verlag: Wiener Stern-Verlag

ISBN: 978-3-9502478-4-8

Erscheinung: 2016

Produktart: Buch

Seiten: 2224

Abbildungen: 1100

Einband: Paperback

Format: 21,5 x 15.5 cm

Das könnte Sie auch interessieren