Zwischen Spartakus und Sozialdemokratie (1969)

Schriften, Aufsätze, Reden und Briefe

Levi Paul

Hrsg.: Beradt Charlotte

Buch

338 Seiten, 1969

Reihe: Politische Texte

Europäische Verlagsanstalt / Europa Verlag, Artikelnummer ANTIDIV012

Paperback mit Schutzumschlag, 20,7 x 12,7 cm

12.00001

12,00 EUR

inkl. 10 % USt zzgl. etwaiger Versandkosten

Lieferzeit 2-4 Tage

Zwischen Spartakus und Sozialdemokratie (1969)

Schriften, Aufsätze, Reden und Briefe

Levi Paul

Hrsg.: Beradt Charlotte

Buchblock etwas berieben, sonst gutes Exemplar

Herausgegeben und eingeleitet von Charlotte Beradt

Paul Levi war der geistige Führer des linksoppositionellen Flügels der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands von 1922 bis zu seinem vorzeitigen Tode am Anfang des Jahres 1930. "Die Kommunisten taten unrecht, ihn einen Abtrünnigen, die Sozialdemokraten, ihn einen Bekehrten zu nennen. Er war ein internationaler revolutionärer Sozialist aus Rosa Luxemburgs Schule, hat es nie verleugnet." schrieb Carl von Ossietzky in seinem Nachruf auf Levi.

Paul Levi (* 11. März 1883 in Hechingen, Hohenzollernsche Lande; † 9. Februar 1930 in Berlin) war ein deutscher Rechtsanwalt und linkssozialistischer Politiker. Neben Rosa Luxemburg, Karl Liebknecht u.a. war er einer der Mitbegründer der KPD und von März 1919 bis 1921 deren Vorsitzender, bevor er aufgrund innerparteilicher Differenzen aus der Partei ausgeschlossen wurde, darauf in die USPD und wenig später wieder in die SPD zurückkehrte.